Montagsdemo am 15.06.2015

Gestern gab es wieder zuerst die Montagsdemo am Deserteurdenkmal.
Diesmal hielt Donald die Rede, da Horst noch nicht auf dem Posten war. Das Thema war wie immer Hartz IV und seine Überwindung durch ein angemessenes Grundeinkommen.
Dann gingen wie wieder zu unseren Freunden von der Mahnwache für Frieden. Hier wurde berichtet, wie aggressiv die USA vorgehen, um ihr Interessen durch zu setzen. Auch wurde wieder auf die Berichterstattung der Medien hin gewissen, die nur eine einseitige Berichterstattung machen. Auch hier wurde noch mal von der Demo vom Samstag berichtet.

MD 15.06.15 1 MD 15.06.15 2 MD 15.06.15 3 MD 15.06.15 4 MD 15.06.15 5 MD 15.06.15 6 MD 15.06.15 7 MD 15.06.15 8 MD 15.06.15 9 MD 15.06.15 10 MD 15.06.15 11 MD 15.06.15 12 MD 15.06.15 13 MD 15.06.15 14 MD 15.06.15 15 MD 15.06.15 16

Potsdamer Montagskundgebung gegen Hartz IV am 18.05.2015.

Jürgen Weber brachte das von ihm organisierte u bezahlte neue Transparent mit, welches auf das enge Zusammenwirken von „Aktionsbündnis gegen Hartz 4 u HARTZ IV Betroffene e.V. optisch Bezug nimmt.
Beide Transparente tragen somit dazu bei, dass einige Hundert Bürger und Gäste von unserer Montagskundgebung Kenntnis nehmen konnten. So können wir verstärkt noch mehr in die Öffentlichkeit gehen und auf unsere Probleme aufmerksam machen.

Jürgen informierte über aktuelle Termine.

Alexander stellte uns ein Megaphone zu Verfügung.
Somit hörten uns Menschen zu, die auf die Tram warteten.

Dr. Dittmer Z. sprach über das Zusammenwirken linker Kräfte für Frieden und Gerechtigkeit (z.B. am Ersten Mai auf dem Steubenplatz).
Horst forderte zur Solidarität mit den Streikenden auf und protestierte gegen Lokaljournalisten, die gegen Streikende der GDL hetzen.
Er informierte über Aktivitäten der Friedensbewegung und forderte uns auf zur Teilnahme an der Potsdamer Mahnwache für Frieden und Menschenrechte (PMFM).

Donald filmte den Vortrag eines Textes von Betti Monsig (gegen Rüstungsproduktion der BRD).

Nächste MoKu 15.06.2015

Horst Jäkel
Potsdam 19.05.2015

An der der PMFM nahmen mehr als 30 Personen teil.
(bis 20:00h) … HJ

MD 18.05.2015 1 MD 18.05.2015 2 MD 18.05.2015 5 MD 18.05.2015 6 MD 18.05.2015 7 MD 18.05.2015 8 MD 18.05.2015 9 MD 18.05.2015 10 MD 18.05.2015 11 MD 18.05.2015 12

Montagsdemo vom 11.05.2015

Endlich ist es da, unser neues Banner!

So können wir jetzt bei jeder Demo endlich unser Banner aufhängen und so unseren Verein weiter in die Öffentlichkeit tragen.

Montagsd. 11.05.2015 1 Montagsd. 11.05.2015 2 Montagsd. 11.05.2015 3 Montagsd. 11.05.2015 4 Montagsd. 11.05.2015 5 Montagsd. 11.05.2015 6 Montagsd. 11.05.2015 7

Potsdamer Aktionsbündnis gegen Hartz IV am 1. Mai 2015

Wir hatten bei der Linkspartei (Veranstalter gemeinsam mit DGB, SPD, und Grüne) einen Infostand bestellt und auch erhalten. So konnten wir bei gutem Wetter von 10:00 bis 16:00 Uhr diesen Stand nutzen, zahlreiche Flugblätter (der Potsdamer Mahnwache für Frieden und Menschenrechte) verteilen und über 100derte Gespräche führen mit Besuchern der Mai-Veranstaltung.

Der Veranstaltungsstandort ließ wegen seiner geringen Größe nicht genügend Infostände zu. So mussten wir uns den Infostand solidarisch teilen mit den Friedensdenkern, den Rotfuchs und der FRIKO.

Den Infostand betreute Marco, Donald, Michael B., Michael M., Karl, Jana und Ralf sowie Horst.

Unsere Bemühungen zur Stärkung der Potsdamer Friedensbewegung zeigten bisher nur in einem Fall Erfolg: Matias kam zur Montagsmahnwache am 04.05.2015 und hielt eine wertvolle Rede gegen Kriegsverursacher und für Völkerfreundschaft. Er bekam von den 30 Teilnehmern starken Beifall. Kritisch registrierten wir, dass nicht ein einziger Gewerkschafts- oder Parteifunktionär unseren Infostand besuchten (einzige Ausnahme: Dieter Seidel, IG Metall).

Potsdam, 05.05.2015

Horst Jäckel

Potsdamer Montagskundgebung gegen Hartz IV

Am 20.04.2015 um 18:00 Uhr kamen 10 Teilnehmer der Bürgeriniative „Potsdamer gegen Hartz IV“, zwei Polizisten zu unserer Mahnwache.

Als Gast konnten wir wieder Jan Dahlgrün, Spreche der Potsdamer Mahnwache für Frieden und Menschenrechte begrüßen.

Horst übermittelte die besten Kampfesgrüße von Betty Monsig aus Gartz und von der Jenaer Montagsdemonstranten.

Horst informierte uns über die Mahnwache vom 1.04.2015 und den Versuch einer Gegendemo durch „Linke“, über die Demo der BJ gegen die Militärkirche am 14.04.2015.

Außerdem kündigte er die Veranstaltung zum Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus am 08.05.2015 um 11:00 Uhr auf dem Bassinplatz und um 19:00 Uhr im Freiland an.

Am 01.Mai 2015 gibt es auf dem Steubenplatz ab 11:00 Uhr einen Infostand für linke Gruppen (Aktionsbündnis gegen Hartz IV, FRIKO, RF, Freidenker und so weiter).

Frank schlug vor, die Montagskundgebung gegen Hartz IV ab sofort mit der Mahnwache für Frieden und Menschenrechte auf den Steubenplatz zusammen zu legen.

Im Mai und Juni 2015 werden die Montagskundgebungen gegen Hartz IV am „Deserteur“ fortgesetzt. Sie sind bereits angemeldet.

Hunderte Passanten wurden Zeuge de Heutigen Veranstaltung.

Nach einer halben Stunde gingen wir zu der Mahnwache für Frieden und Menschenrechte auf den Steubenplatz, wo wir bis 20:00 Uhr da waren.

Nächste Montagskundgebung gegen Hartz IV, ist am 18.15.2015 um 18:00 Uhr wider am Deserteurdenkmal.

Potsdam, 23.04.2015

Horst Jäkel

14. Potsdamer Ostermarsch am 28. März 2015

Um 14:00 Uhr konnten Potsdamer Friedenskoordination und Potsdamer Mahnwache für Frieden und Menschenrechte am Brandenburger Tor in Potsdam rund 150 Teilnehmer/innen willkommen heißen. Die Begrüßung erfolgte musikalisch mit Friedensliedern durch Ralf Kelling (Potsdam), Jane Zahn (Rheinsberg) und Christine und Werner (Eisenhüttenstadt).

Die Hauptrede hielt Wolfgang Gehrke (MdB), der auf historische, aktuelle und lokale Zusammenhänge verwies. Gewürdigt wurde gleich zu Beginn die Arbeit von Andrea Johlinge (MdL) und Nobert Müller (MdB) sowie die Demo vom 14.02.2015 zur Verhinderung von Bundeswehr-Schießplätzen im Norden von Potsdam.

Das Motto des 14. Potsdamer Ostermarsches lautet: Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts.

Der Oster-„Marsch“ –besser Spaziergang – bewegte sich durch die Schopenhauerstraße, die Hegelallee zum Nauner Tor, durch die Friedrich-Ebert-Straße, die Gutenbergstraße zum Ehrenfriedhof für die Befreier vom Faschismus am Bassinplatz. Dort sprach die künftige Stadtverordnete Gesine Dannenberg und würdigte den Tag der Befreiung. Über Bassinplatz, Charlottenstraße und Platz der Einheit ging der Zug zum Deserteur-Denkmal zur Abschlusskundgebung. Dort sprachen die Friedensfreunde Jan Dahlgrün (schwedischer Architekt), Dr. Hedwig Raskob (Initiatorin der christlichen Friedensspirale) und Erwin Opitz (Lehrer). Sowohl am Bassinplatz als auch am Deserteur-Denkmal traten die oben genannten Künstler erneut auf und erhielten viel herzlichen Beifall.

Während der gesamte Ostermarsch friedlich und vorkommnisfrei verlief, wurden am Deserteur-Denkmal die Demo-Teilnehmer von Passanten als Mörder beschimpft. Die Polizei, die die Veranstaltung korrekt begleitete und absicherte, erstattete gegen die Täter eine Anzeige wegen Beleidigung.

Der 15. Potsdamer Ostermarsch wird am 19. März 2016 stattfinden.

Potsdam, 29.03.2015

Horst Jäkel

Potsdamer Montagskundgebung gegen Hartz IV

Am 16.03.2015 kamen 15 Teilnehmer.

Horst übermittelte die Grüße von der 5120. Jenaer Montagskundgebung und von der Roten Betty aus Gartz.

Horst verteilte Flyer zum 14. Potsdamer Ostermarsch (28.03.2015) und bat die Teilnehmer um Werbung für den Ostermarsch.

Micha Brix warb für die Friedensveranstaltung im Freiland am 18.03.2015.

Jürgen informierte über seine Aktivitäten gegen Hartz IV im Land Brandenburg, sowie über die Fahrt nach Hamburg.

Donald geißelte an Hand von konkreten Zahlen das unsoziale BRD-System:

Die nächste Montagskundgebung findet wieder statt und dann am 20.04.2015 um 18:00 Uhr vor dem Deserteurdenkmal statt.

Anschließend gingen wir zur Potsdamer Mahnwache für Frieden- und Menschenrechte und erwiderten die uns entgegen gebrachte Solidarität, wo Jana, Gerhard, Barbara, Frederike, Ralf, Carsten, Erwin und weitere Freunde Klartext sprachen. Unterstützt von Rede-Texten von Volker Pispers und Oskar Lafontaine.

Nächste Montagskundgebung der PMFM: 23.03.2015, 18:00 Uhr auf dem Steubenplatz.

POMUKO potsdamer montagskundgebung gegen hartz4

am 16.02.2015 kamen 18 teilnehmer, darunter drei freunde von der potsdamer mahnwache für frieden und menschen rechte, die von horst herzlich begrüßt wurden.

er dankte ihnen für ihre solidarität, sowie für ihren aktiven beitrag zum gelingen der demo gegen bundeswehr schießplätze am 14.02.2015 in potsdam.

an dieser demo nahmen ca. 80 personen teil, nachdem ca 1060 flugblätter im nördlichen potsdam verteilt worden waren.

die medien kamen nicht ???, über diese gelungene veranstaltung zu berichten.

schließlich hatte die veranstaltung dazu geführt, dass eine bürgerinitiative gegen bundeswehr-schießplätze gegründet wird.

frank teilte mit, dass unser verdienstvolles gründungsmitglied des potsdamer aktionsbündnisses gegen hartz4, hans-georg schmidt, verstorben ist.

wir ehrten ihn mit einer gedenkminute.

anschließend gingen wir alle zur potsdamer mahnwache für frieden und menschenrechte, an der sonst über 30 teilnehmer gezählt werden konnten.

nächste POMUKO gegen hartz4 am 16.03.2015 um 18:00h

horst jäkel am 17.02.15

Montagsdemo Februar Montagsdemo Februar 1

potsdamer montagskundgebung gegen hartz4

am 19.01.2015 in der zeit 18:00h bis 18:45h nahmen 24 personen an der kundgebung teil, die von vier polizisten begleitet wurde.

der anmelder h.j. musste sich mit seinem personalausweis ausweisen.

zuerst stellte horst noch einmal klar, dass die absolute mehrheit des potsdamer aktionsbündnisses gegen hartz4

(horst…frank…marco…elke…hans-georg…donald…michael…erwin…romy…hannelore…gerlind…tatjana…harald…alexander…ulrich…pemer…gerd…manfred…rainer…jürgen…houdrück)

sich klar für das antifaschistische, solidarische zusammenwirken mit der FRIKO, der friedens???bewegung und der potsdamer friedensmahnwache ausgesprochen hat.

er begrüßte die teilnehmer von der friedensmahnwache (kark…friedericke…???) sowie oliver lenz und dessen freunde.

horst nannte die beiden hauptveranstaltungen der friedens???bewegung: 28.03.2015, potsdamer ostermarsch und bundesweite ostermärsche, zweite berliner veranstaltung amm 09.05.2015 zum tage der befreiung vom deutschen faschismus.

er bekräftigte das bekenntnis zum zusammenwirken mit progressiven kräften

(friko potsdam und berlin… friedenswinter… friedensspirale… friedensmahnwache potsdam… bj gegen garnisonkirche… freidenker… friedensparteien von bda… gem… isor… volkssoli…rf…okv… junge welz… sbb… … …)

er versuchte sich gegen handlungen der lügenpresse und ??? den von deutschen terroristen ermodeten karl liebknecht („hauptfeind steht in eigenen land“).

zuerst kam oliver lanz zu wort, den „sein“ hausbesitzer trotz behinderung aus seiner wohnung vertreiben will.

wir forderten auf zu solidarischen aktionen für oliver.

michael distanziert sich von terrorakten aller art, besonders von den französischen, us-amerikanischen ua imperialistische staatsterrorkriegen.

anke distanzierte isch von der friedensmahnwachen-bewegung, die sich ihrer ansicht nach nicht klar gegen „rechte“ abgrenzt.

dabei wurde sie von bert unterstützt, der den bericht von ??? (über die montagskundgebung vom 15.12.2014) ablehnt.

tatjana unterstützte die von horst gegebene einschätzung.

friedericke bietet anke ein klärenes gespräch an, um missverständnisse zur friedensmahnwache auszuräumen.

frank bekennt sich zur potsdamer friedensmahnwache.

jürgen berichtet über seine aktivitäten gegen hartz4 (und läd horst u donald zur kooperation ein).

donald spricht passanten an und kritisiert hatz4 als unrecht.

ein junges paar (vermutlichasylbewerber aus osteuropa) mischte sich undiszipliniert ein und sagte sinngemäß, den hartz4empfängern gehe es immerhin besser als flüchtlingen und asylbewerbern.

die mehrzahl der kundgebungsteilnehmer ging anschleißend zur kundgebung der potsdamer friedensmahnwache, wo fünf von ihnen das wort ergriffen und ihre solidarität bekundeten.

nächste POMUKU gegen hartz4 am 16.02.2015

horst jäkel

Montagsdemo Januar Montagsdemo Januar 2